Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Donnerstag, 9. November 2017

Dieser Bub hat früher „auf dem Mars“ gelebt

Übertriebene "Star Wars"-Fantasien oder doch verrückte Realität? Darüber streiten sich die Wissenschaftler seit Jahren: Der 20-jährige Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, dass er auf dem Mars gelebt hat, bevor er auf der Erde wiedergeboren wurde.



Bereits als Kind verblüffte er Experten mit Fachausdrücken und Details aus der Vergangenheit der Planeten.

Boriska aus Wolgograd behauptet, auf einem "vom Krieg verwüsteten" Mars gelebt zu haben, der in der Vergangenheit unter einer nuklearen Katastrophe litt. Die zwei Meter großen Marsmenschen leben laut dem 20-Jährigen noch immer auf dem Roten Planeten und atmen Kohlendioxid ein. Sie seien unsterblich und hören im Alter von 35 Jahren auf zu altern.


Eine frühere Aufnahme von Boriska
Foto: Project Camelot

Öffnungsriegel hinter Ohr von Sphinx versteckt
In der Schule erklärte Boriska, wie die Marsianer eine starke Verbindung zu den alten Ägyptern auf der Erde hatten. Er sagte, dass sich das Leben auf der Erde dramatisch verändern wird, wenn das Monument der Großen Sphinx in Gizeh "entriegelt" wird, und fügt hinzu, dass der Öffnungsmechanismus hinter einem Ohr versteckt ist.


Foto: thinkstockpictures.de

Konnte mit zwei Jahren lesen und schreiben
Bereits nach seiner Geburt bemerkte Boriskas Mutter Nadescha, dass sich ihr Sohn geistig extrem schnell entwickelte: "Nachdem Boriska auf die Welt gekommen war, fiel mir auf, dass er schon im Alter von 15 Tagen seinen Kopf heben konnte", erinnert sich die Ärztin. Sein erstes Wort folgte laut Nadescha bereits im Alter von vier Monaten. Im Alter von zwei Jahren konnte er dann vollständig lesen und schreiben. Die Eltern des 20-Jährigen betonten aber auch, dass sie selbst glücklich wären, wenn ihnen jemand dabei helfen könnte, dem rätselhaften Phänomen um ihren Sohn auf die Spur zu kommen.

Quelle:  http://www.krone.at/

Kommentare:

Starborn LastCentury hat gesagt…

So möge doch bitte endlich jemand den Öffnungsriegel hinter dem Ohr der/des Sphinx betätigen...
Ich wünsche mir so dringlich, so brennend und so sehnlich das Ende unseres "Sklavendaseins" und den offenen Kontakt mit unseren Sternengeschwistern!

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Es gibt im Internet Interviews von und mit Boriska die interessant sind
Sollte wer sich hierfür interessiert gelesen haben
Auch interessant ist das Boriska unter dem Schutz der russischen Regierung steht
Ich persönlich halte dieses Wissen Boriska für absolut glaubwürdig
Zum Kommentar oben soviel
Es ist in gewissem Kreisen bekannt das unter der Sphinx unter einer ihrer Füsse sich ein grosser Raum befindet
Genannt die Halle der "Aufzeichnungen"
Sollte und das wird es diese Halle geöffnet werden wird man fündig werden über die Vergangenheit Gegenwart Zukunft durch Zeugnisse die dort aufbewahrt liegen
Davor herrscht bei der Elite grosse Uneinigkeit Angst vor
Augenblicklich würde alles was Uns erzählt wird was geschrieben steht zusammenbrechen
Alle Lügen über unsere Entstehung angefangen mit den Religionen der Kirche die Entstehung von Uns ist dort gelagert
Ebenso technische Aufzeichnungen medizinisches Wissen usw.
Auch das Wir von ausserirdischen abstammen
Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis alle Lügen der Obrigkeit der gesamten Welt mitgeteilt werden die Lügner entlarvt werden die Namen bekannt gemacht
Angefangen bei der Kirche bis hin zu den Politikern der Elite die meint etwas besseres zu sein
Keiner ist etwas besseres alle Mensche sind gleich
Und die Zeit läuft