Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 10. November 2017

Innerer Stress durch Elektrosmog - was tun?

Götz Wittneben im Gespräch mit dem Bewusstseinsforscher Ralf Gehlert. Mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass Handy und WLAN elektromagnetische Frequenzen erzeugen, die dem menschlichen Organismus stark zusetzen können.


Aber das Blatt scheint sich zu wenden, immer mehr Forscher entwickeln Technologien, die zum Ziel haben, diese lebenshemmenden Frequenzen in lebensfördernde umzuwandeln. Einer davon ist Ralf Gehlert, ein Freigeist von Kindesbeinen an. Nach seinen frühkindlichen Erfahrungen mit holografischen Erscheinungen und dem Gefühl auf verschiedenen Dimensionsebenen gleichzeitig sein zu können, wurden bei ihm diese Visionen, wie bei anderen Kindern auch, als Träume aberkannt und ein zweigleisiger Weg begann.

Er bezeichnet es gern auch als Leben eines „sozialen Chamäleons“. Ab dem 6. Lebensjahr begleitete ihn der gastronomische Betrieb der Eltern, der sich als frühe Lebensschule entpuppte. Die Lebensängste all dieser Gäste der Eltern und ein innwohnender Freiheitsdrang haben ihn schon als Dreizehnjährigen einen rebellischen Weg gehen lassen. Nach dem Motto: „Ich entscheide selbst, was ich will, und nicht Andere“. Des lieben Friedens wegen wurden im Laufe des Lebens auch faule Kompromisse geschlossen.

Ein spannendes Leben entwickelte sich. Mit 16 Jahren begann seine Arbeit als Gitarrenlehrer und mit knapp 18 begann ein zwanzigjähriges Bühnenleben als Gitarrist. Ab dem 33. Lebensjahr kam noch eine kaufmännische Karriere dazu. Im 40. Lebensjahr spitzte es sich zu und der Burnout drohte. Da kam die Wende. Ein Seminar zum Loslassen, das war der Start des wahren Weges zu sich selbst. Es folgten über Jahre hinweg Ausbildungen in alternativen Heilmethoden und der Weg wurde vorbereitet für das Arbeiten mit Frequenztechnologien im subatomaren Raum, auch Hyperraum oder morphogenetisches Feld genannt. Da ihm seit 2004 bewusst war, dass er seiner „Inneren Stimme“, die Stimme des Herzens und nicht des Verstandes zu hundert Prozent vertrauen konnte, hat sich die quantenphysikalische Welt für ihn komplett geöffnet.

Nach einer Nahtoderfahrung Anfang 2008 ergab sich ein Stipendium für eine Lichttherapieausbildung im Bereich Biophotonen auf der Grundlage der Biophotonenforschung von Professor Dr. Fritz Albert Popp, begleitet durch Elektroakupunktur mit Messungen des Hautwiderstandes und Informierung von Lichtfrequenzen. Das öffnete ein weiteres großes Tor in die Lichtinformationswelt mit dem Grundsatz: „Energie folgt der Aufmerksamkeit und Geist erschafft Materie“.

Diese Ausbildung hat gezeigt, dass es ganz einfache Regulierungsmechanismen im Energiefeld des Menschen gibt. Sie werden jedoch seit Jahren durch starke Elektrosmogfelder Hochfrequenz, Niederfrequenz und eigenen inneren Stress gestört. Ralf Gehlert ist es gelungen eine Lösung für diesen Bereich und mehr anzubieten. Seine jahrelangen Erfahrungen mit Anbietern von Elektrosmog-Harmonisierung- und reduzierung hat ihn seine eigene Technologie zur Frequenzumwandlung entwickeln lassen: „The APP-Solution“, die „5Dhyperwave-App“.

Gleichsam als „Reset- und Umwandlungstaste“ auf allen Frequenzebenen unterstützt sie darüber hinaus die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Das alles unter dem Aspekt, dass der derzeitige Zustand des Globus eine Gemeinsamkeit zur Heilung erfordert, die die verlorengegangene Vernunft und die Abkehr von der Natur zurückholt. Der Mensch ist keine Maschine, sondern ein bioelektrisches Wunder der Natur.

Weitere Informationen: https://www.5dhyperwave.com, Designer der Appsymbole https://www.reinholddesign.com Vorab-Infos unter: info@5dhyperwave.com

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

I have read several just right stuff here. Definitely worth bookmarking for revisiting.
I wonder how much effort you put to create any such fantastic informative site.

Anonym hat gesagt…

Adidas expects its money movement to develop at a faster charge than operating revenue within the next 5 years,
permitting it to raise its range for future dividend payments to 30-50
percent of internet income from a previous 20-40 p.c.