Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 14. April 2018

Russland: Großbritannien inszenierte mit den Weißhelmen einen False-Flag-Chemieangriff in Syrien

Das russische Verteidigungsministerium hat Beweise vorgelegt, dass der gemeldete Chemiewaffenangriff in Syrien inszeniert wurde. Außerdem warf Russland der britischen Regierung vor, die Täter unter Druck gesetzt zu haben, um die "Provokation" zu beschleunigen.



Während eines Pressebriefings am Freitag zeigte das russische Ministerium Interviews mit zwei Personen, die, so heißt es, im einzigen Krankenhaus von Duma arbeiten, einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus.

In den veröffentlichten Interviews berichteten die beiden Männer, wie Aufnahmen von Menschen gemacht wurden, die sich gegenseitig mit Wasser übergießen und Kinder behandeln. Diese Aufnahmen sollen angeblich die Folgen eines Chemiewaffenangriffs der syrischen Armee vom 7. April zeigen. Die Patienten im Video litten unter einer Rauchvergiftung. Das Wasser allerdings sei erst nach der falschen Behauptung von ihren Verwandten über sie gegossen worden, dass chemische Waffen verwendet worden seien, erklärte das Ministerium.

"Bitte beachten Sie: Diese Leute verstecken ihre Namen nicht. Das sind keine gesichtslosen Behauptungen anonymer Aktivisten in den sozialen Medien. Sie nahmen an den Aufnahmen teil", sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow.

"Das russische Verteidigungsministerium hat auch Beweise dafür, dass Großbritannien direkt an der Organisierung dieser Provokation in Ost-Ghuta beteiligt war", fügte der General hinzu und verwies auf das Gebiet, dem der Vorort Duma angegliedert ist. "Wir wissen mit Sicherheit, dass die sogenannten Weißhelme zwischen dem 3. und 6. April aus London unter Druck gesetzt wurden, um die Provokation, die sie vorbereiteten, zu beschleunigen."

Laut Konaschenkow wurde die Gruppe, die eine Hauptquelle für Fotos und Filmmaterial des angeblichen chemischen Angriffs war, über einen großangelegten Artillerieangriff auf Damaskus informiert, der von der islamistischen Gruppe "Armee des Islams" geplant war, die damals Duma kontrollierte. Die Weißhelme seien angewiesen worden, die Provokation nach den vorhersehbaren Vergeltungsschlägen der syrischen Regierungstruppen zu arrangieren, sagte der russische Militärbeamte.

Russland hoffe, so Konaschenkow weiter, dass internationale Beobachter der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), die die Umstände des Vorfalls untersuchen soll, helfen mögen, die Wahrheit herauszufinden. Er fügte hinzu, dass Ost-Ghuta derzeit versuche, zu einem friedlichen Leben zurückzukehren, nachdem es von den syrischen Regierungstruppen befreit worden sei. Er rief andere Nationen und internationale Organisationen auf, humanitäre Hilfe zu leisten, die in der Region dringend benötigt wird. Russland liefere bereits Lebensmittel, Medikamente, Baumaterialien und andere lebenswichtige Güter in die Region, sagte er.

Bewohner der Nachbarschaft, die zuvor vor Gewalt geflohen sind, seien in ihre Häuser zurückgekehrt, nachdem das Gebiet gesichert worden sei, sagte der russische Beamte. Die jüngsten Berichte von Quellen am Boden besagen, dass etwa 63.000 Menschen zurückgekehrt seien, dies sei mehr als die Hälfte der Vertriebenen, fügte er hinzu.

Der vermeintliche Chemiewaffenangriff eskalierte den Konflikt um Syrien gerade zu dem Zeitpunkt, als Damaskus im Begriff war, die volle Kontrolle über Ost-Ghuta zu erlangen. Die USA und deren Verbündete wie das Vereinigte Königreich und Frankreich drohten mit einer Militäroperation als Reaktion auf das, was sie als eine von der syrischen Regierung begangene Gräueltat bezeichnen. Russland besteht darauf, dass der Vorfall inszeniert wurde, und sagte, dass es sich das Recht vorbehalte, sich gegen jeden Angriff in Syrien zu verteidigen.

Quelle:  https://deutsch.rt.com/

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Warum sollte Großbritannien diesen Giftgasanschlag denn inszenieren? Dass erschließt mir noch nicht so richtig. Was hätte GB denn daraus für einen Vorteil oder Nutzen?

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Es ist dem Westen doch (scheiss)egal,ob Russland Beweise vorlegt, oder nicht.
Die westlichen Regierungen schreien ja förmlich nach Krieg mit Russland.
Letzte Nacht (vom 13.04 - 14.04) haben die VSA,Frankreich und England, Syrien angegriffen.
Das ist Fakt.
Russische Stützpunkte wurden nicht getroffen.
Weshalb wohl?
Russland wird es (wohl) auch weiterhin erstmal bei Depeschen bei der UNO,den VSA,Frankreich, England belassen.
Es liegen,das scheint beweisbar bis zum heutigem Tag keine signifikanten Beweise vor,dass Asad Giftgas gegen sein Volk eingesetzt hat.
Jeder Krieg, ausgehend von den VSA auch durch Unterstützung durch/von Koalitionen beruht auf nichts weiter als Lügen.
Das dieser Angriff russische Stützpunkte ausklammerte beweist, das diese verbrecherische Koalition bestehend aus khasarischen,illuminatischen und jesuitischen Verbrechern, wozu auch der Vatikan gehört wohl gewaltigen Bammel vor einer russischen Antwort haben.
Das sollten Sie auch.
Auch dieser Angriff sowie sämtliche Angriffe gegen andere Völker wird wenn die Zeit gekommen beantwortet werden.
Es kann und darf nicht sein,das eine kleine Clique von Verbrechern die gesamte Welt Dranglisiert.
Auch darf nicht sein, das Politiker dieser Clique hörig sind und wies aussieht sich kaufen lässt.
Merkel betonte zwar,das Deutschland,besser gesagt,das besetzte Deutschland bei diesem Angriff nicht mitmacht, wer jedoch will so einer Person wie Der noch glauben.
Merkel weiss sehr genau,das Deutschland,das besetzte Deutschland von Oben Überwacht wird.
Das scheint im Moment die einzige Option für uns zu sein.
Der Angriff letzte Nacht ist durch Nichts zu rechtfertigen.
Meine Mutter sagte stets:
"Gottes Mühlen mahlen langsam,aber gerecht".
Und so wird es sein.
Die Antwort/en auf sämtliche barberischen,kriegerischen Vorgehen der VSA werden kommen,so gewaltig, das die VSA sich nie richtig werden erholen können.
Das einzige was die VSA verstehen wird sein wenn sie Krieg auf eigenem Boden erleben werden.
Leider.

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Zu 10:03
Vorteil oder Nutzen?
Schauen Sie sich mal das kleine Inselchen England an,und dann Schauen Sie sich mal das riesige Land Russland an.
Es mag zwar auch um die neue Weltordnung gehen, wogegen sich Putin's Russland wehement zur Wehr setzt.
Es geht um Ressourcen,mehr nicht.
Auch heute noch gibt es Gebiete in Russland,die unentschlossen liegen.
Bodenschätze von unermesslichen
Wert.
England muss das meiste, das zum Leben benötigt wird importieren.
Es geht im Grunde gar nicht um den Giftanschlag es geht darum, Russland in einen Krieg zu zwingen,den 3.Weltkrieg.
England,auch die VSA sind über trieben gesagt neidisch auf Russlands Ressourcen die sie selbst gern ausbeuten würden.
Zum weiteren Überlebenden.
Mit Putin haben sie sich den falschen ausgesucht.
Der Giftanschlag,der inszenierte Giftanschlag ist nichts weiter als ein Mittel zum Zweck, um das Volk, besser gesagt die Europäer gegen Russland aufzuwiegeln.
Im Grunde müsste man Mitleid haben mit soviel Dummheit, wie es England bzw.der gesamte Westen an den Tag legt.
Auch darf nicht vergessen sein,die Politiker, die westlichen Politiker sind nichts weiter als Sklaven der Eliten.
Natürlich gegen gutes Geld, gegen gute Bezahlung.
Die russischen Ressourcen die bis zum heutigem Tag unangetastet als Bodenschätze in Russland liegen,die werden diese Verbrecher nie(mals) ausbeuten.
Und wenn Sie die Geschichte etwas kennen,dann wissen Sie auch,das zwischen Russland und England ein langer Zwist herrscht.
Da man mit dem angeblichen Giftanschlag in England nicht zu einem befriedigenden Ergebnis kam,hat man jetzt Assad in Syrien für einen Giftanschlag missbraucht.
Wer den westlichen Politikern, den westlichen Medien glaubt,nur ein Wort glaubt,der soll schön weiter schlafen.
Vorsicht ist geboten bei allem,was hier bei uns in Bezug auf Russland kommentiert wird.
Ganz besonders bei den Medien, da diese alle in jüdischem/khssarischem Besitz sich befinden.
Die Khasaren,die Juden,die Illuminati, die Eliten,die Jesuiten wollen koste es was es will, die absolute Weltherrschaft erringen.
Und da macht Russland nicht mit.
Das dürfte verständlich sein.
Die eben genanntem wissen,das ihre Zeit zu Ende geht,und das ist was sie verhindern wollen.
England,auch die VSA sind dem Untergang geweiht, sollten sie sich nicht grundlegend andern.
Viel Zeit bleibt denen nicht mehr.

Anonym hat gesagt…

Es wird mit allen Mitteln versucht Krieg gegen Russland zu führen,Thema Bevölkerungsreduzierung , was sie meisten Menschen nicht wissen ,ist das wir Entführten von Außerirdischen ,schon länger über diesen Plan Bescheid wissen , das die Weltregierungen mit den großen Grauen und den Dracos zusammenarbeiten ,das die amerikanischen Geheimdienste und die
Armee mit denen zusammen gegen uns Angriffe mit Skalarwellen und Mikrowellen führen ,und das auch Personen die keine Entführten sind auch betroffen sind ,sah das es im Internet eine Seite mit Mind Control gibt ,wo auch Betroffene da drüber schreiben .Das Chemtrails zur
elektrischen Leitfähigkeit der Wolken genutzt wird , gegen uns .Waagerechte und senkrechte Streifen nach dem sprühen am Himmel fotografiert ,deswegen die vielen neuen Funktürme .