KORNKREISE


Das Neue Zeitalter:
Eckardt Weber: Die wahre Bedeutung der Kornkreise


Eckardt Weber


„Viele Leute sagen von den Kornkreisen, sie seien das größte Mysterium unserer Zeit. Und das sind sie auch. Es ist wie eine große Liebesgeschichte. Es ist, als ob man sich verliebt in das Unbekannte. Man verliebt sich in die eigene Vorstellungskraft, in die Kraft dieser Erde und ihrer Natur. Wenn man in einen Kornkreis hineingeht, hat man das Gefühl, man ist irgendwo in einem Raum zwischen den Welten. Sie kamen von irgendwo her. Wir wissen nicht, woher sie kamen oder wodurch sie gemacht werden. Und sie scheinen nicht so richtig von dieser Welt zu sein, trotzdem sie in unseren Feldern sind. Und irgendwie ist es auch nicht ganz von dieser Welt, was sie gemacht hat. So befindet man sich in einem spannungsgeladenem Raum zwischen den Welten.“

Patrica Murray, Kornkreisforscherin



Das Phänomen der Kornkreise und der UFOs steht in direktem Zusammenhang zu dem Externalisieren, dem Sichtbarwerden der Arbeit der Hierarchie der aufgestiegenen Meister, und zur Wiederkehr des Christus. Sie überwachen unsere Erde in vollkommener Weise und diese Arbeit ist energetisch von einem enormen Nutzen für die Welt. Von den aufgestiegenen Meistern wird durch die Kornkreise vor allem das „Gitter“ unseres erdmagnetischen Feldes bis zu einem gewissen Grad wiederhergestellt. Jeder einzelne Kornkreis in England ist ein Wirbel magnetischer Energie, ein Chakra, und nachdem die ersten Kornkreise in England erschienen sind, breiten sie sich nun über die ganze Welt aus.

Am Anfang wurden sie, wie das oft der Fall ist, von Skeptikern als Fälschungen bezeichnet. Es wäre einerlei, wenn das Phänomen „Kornkreise“ als unlösbares Mysterium abgetan würde, aber es als ein „Resultat eines außergewöhnlichen Windes“ zu bezeichnen ist einfach geistlos. Man muss sich die Kreise nur genau anschauen, um die oben genannte Behauptung zu widerlegen. Doch, wie um zu beweisen, dass es diese außergewöhnlichen Winde nicht geben kann, fingen die Kornkreise an in rechteckiger Form aufzutreten, denn es gibt keinen Wind, der in eckigen oder ähnlich komplexen Figuren weht. Kornkreise sind „Ideogramme“ und wer Kenntnis über die Ideographie und Piktographie des geheimnisvollen Atlantis hat, (auf megalithischen Stellen finden sich viele dieser Piktogramme) erkennt sicher einige wieder. Es kommt nicht darauf an, die Bedeutung zu erkennen, sondern dass sie grundsätzlich eine Bedeutung haben. Das werden viele Menschen intuitiv verstehen. Sie sollen uns an die alten Beziehungen zu den kosmischen Lehrmeistern erinnern. Vor allem weisen sie uns mit den Kornkreisen ständig auf ihre Anwesenheit hin. Eine größere Bedeutung hat die Tatsache, dass jeder Kornkreis stark magnetisch ist und einen bestimmten Platz auf den magnetischen Kraftlinien unseres erdmagnetischen Feldes einnimmt. Da jeder Kreis ein Wirbel ist, wird Energie angezogen und weitflächig an die Umgebung abgegeben. Auch sind sie nicht wahllos platziert, sondern bilden ein zusammenhängendes Energiesystem zum Nutzen für Menschheit und Erde für ihre weitere evolutionäre Entwicklung. Dieses Energiegittersystem ist wissenschaftlich aufgebaut und daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass man den genauen Punkt findet, von dem aus die Entstehung weiterer Kreise zu verfolgen wären, auch für eine sehr gut informierte Gruppe. Die aufgestiegenen Meister wissen sehr wohl um die Bedeutung von Energie und würden sie sicher nicht vergeuden und keinen Kreis einzig und allein zur Unterhaltung formen.

Die Betrügereien, von denen es natürlich auch einige gab und gibt, waren sehr plump, obwohl inzwischen eine Verbesserung bei den Fälschern zu verzeichnen ist. Zwei bekannte Fälscher, als Doug und Dave bekannt, schienen eine perfekte Methode entwickelt zu haben, mit der sie einen Kreis zustande brachten, der nicht nach menschlichem Wirken aussah. Da jedoch Kreise mit vielen großen, komplexen und komplizierten Mustern gleichzeitig in England auftauchten, ist es absolut unmöglich, dass diese beiden Männer und ihre jetzigen Erben dafür verantwortlich sein könnten. Doug und Dave gaben ihre „Streiche“ zu, weil eine Vielzahl von Leuten viel Geld mit „ihren“ Kornkreisen verdienen würden. Aber die Vielzahl der Kreise in anderen Ländern, wie zum Beispiel USA, Japan, Deutschland, Niederlanden, Belgien etc. ist durch ihre Behauptung nicht zu erklären. Die Frage, wie viel die Zeitschrift „Today“ und ihre Eigentümer Rupert Murchdoch den beiden Männern gezahlt haben, ist nicht beantwortet. Sie erklärten allerdings nicht, sich gleichzeitig an verschiedenen Orten aufgehalten zu haben, was allerdings notwendig gewesen wäre, denn die Kreise liegen weit auseinander. Abgesehen von einigen Scherzen ist es für mich eine Tatsache, dass die Kreise von aufgestiegenen Meistern geschaffen werden, und wie uns die Zeit sicher zeigen wird, als Teil eines langfristigen energetischen Dienstes für die Welt. Den Beweis für den hohen Standard ihrer Wissenschaft sehen wir an der außerordentlichen Struktur und der geometrischen Präzision der echten Kornkreise.

Das Buch „Kornkreise - Die Geschichte eines Phänomens“ berichtet über ein britisches Medium, namens Isabelle Kingston, die sich 1987 in eine längere Meditation begab und sehr gute mediale Durchgaben für die Lösung des Kornkreis-Rätsels aus den geistigen Welten bekommen hat. Sie nannten sich „Wächter“ und stammten, so das Medium, von einer „Intelligenz außerhalb dieses Planeten“. Sie hätten bisher im Verborgenen gewirkt, lenkten aber seit Urzeiten die Geschicke der Menschheit. Auch teilten die ihr mit, dass sie die Errichtung des Silbury Hill vor Jahrtausenden angeleitet hätten. Die Bedeutung der Silbe „Sil“ wäre „leuchtende Wesen“. Die Aufgabe eines Tempels wie Silbury war, in der Zukunft der Menschheit zu helfen. „Die Wächter“ wiesen darauf hin, dass Avebury selbst energetisch mit „Orten der Kraft“ rund um den Globus verbunden wäre. In der Gegenwart sei es die Aufgabe „der Wächter“ auf Erden das „Neue Jerusalem“, das Neue Zeitalter vorzubereiten. Zu diesem Zweck würden sie an verschiedenen Punkten der Erde die „Leylines“, die Energieadern der Erde „aufladen“. Wir können dies auch sehen: Denn von diesen Aufladungen blieben große, spiralige Kreise auf den Feldern, Kreise im Korn, zurück. Sie berichteten, dass England sich im Zentrum einer großen Pyramide des Lichts, die sie errichtet hätten, befände.

„Das Gleichgewicht wird durch dieses alte Land gehalten und es ist der Schlüssel zur Welt. Um zu Kanälen der Neuen Energie werden zu können, werden viele dieser Plätze gereinigt“, erklärten die „Wächter“.

„Die dieses Land umgebende Pyramide der Kraft ist der Schlüssel - oder wie in euren Worten: Ein Knopf, der zur Aktivierung gedrückt werden muss. Das Immunsystem und Heilsystem eures Planeten, das den Wechsel bewirken wird, seid ihr. Es gibt allerdings noch ein paar andere Schlüssel, die auf die Aktivierung warten. Dieses Land dient als Testgelände und bevor das Ganze mit der anderen Dimension verbunden werden kann, muss es vorbereitet sein. In Stonehenge liegt ein Energiefeld über den Steinen und Dinge verändern sich. Um bestimmte Orte der Kraft zu markieren, entstehen Kreise als Blaupause, die der gleichen Dimension wie Stonehenge entsprechen, für die Menschheit. Es ist, als würden diese Orte durch sie aufgeschlossen. Teil des Planes ist es, Zentren zu erwecken.“

Diese Energien existierten in früherer Zeit als Männer und Frauen auf diesem Planeten. Sie entwickelten sich zu geometrischen Symbolen und in ihrer Aktivitätssphäre existieren sie genauso, wie wir in unseren Körpern. Diese Wesenheiten bestehen in einem geometrischen System; es gibt ganze Universen dieser Formen, die zurzeit eben unser Universum besuchen. Für uns unerklärbare Kreise und andere geometrische Figuren werden auf die Getreidefelder unseres Planeten aufgebracht. Es handelt sich bei diesen Abdrücken nicht um einen Prozess oder eine Handlung, sondern um eine Frequenz.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der für die dreidimensionale Welt viele Tore geöffnet werden, um Entwicklungen auf die Erde zu bringen. Licht erscheint, um wieder auf die Erde zu gelangen und täglich nimmt es zu. Diese Energie muss auf unserem Planeten Fuß fassen, damit sie sich durch unser Bewusstsein durcharbeiten kann. Durch das Eindringen von Intelligenz - meist in Form von Wellen - werden geometrische Formen auf der Erde erzeugt. Intelligenz kann wohl jede gewünschte Gestalt annehmen, aber sehr oft kommt sie in Form einer Welle.

Tatsächlich ist ab Mai 2000 die Zeit gekommen, dass eine Welle des Lichts über die Erde hinwegfegt. Da es sich bei Intelligenz um eine Frequenz handelt, geht sie über das geschriebene und gesprochene Wort hinaus und tritt manchmal in geometrischen Formen auf. Geometrie kann riesige Mengen von Informationen mitteilen, denn die ist entweder Intelligenz oder eine Ansammlung von Erfahrung. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass die Kornkreise auf dem gesamten Planeten Erde durch eine Art Ultraschall erzeugt werden, um die Sprachfiguren zu gestalten. Während am Anfang viele dieser Figuren Kreise waren, entwickelten sie sich dann zu Linien und anderen geometrischen Figuren, unter anderem zu Dreiecken und Spiralen.

In England und auf dem europäischen Kontinent sind Kornkreise am häufigsten aufgetreten. Es gibt jedoch Sichtungen von Kornkreisen in Südamerika, Indien und Russland.

Sie erscheinen sogar in den Vereinigten Staaten, obwohl dort von einigen Leuten ihre Existenz sehr effektiv verleugnet wird und selbst oder durch bezahlte Gruppen Fälschungen angelegt werden, die dann sogar noch von Fernsehteams dokumentiert werden.

Die geometrischen Figuren sind gleichbedeutend den Hieroglyphen. Diese und die in Stein gemeißelten Piktogramme auf unserem Planeten sind durch eine ähnliche Intelligenz entstanden und sie würden uns ihre geheime Sprache mitteilen, wenn wir sie nur entziffern könnten. Die Kreise und Figuren, die jetzt auf die Erde gebracht wurden, sollen uns unterstützen, unsere Frequenz zu erhalten und mit ihr umzugehen, aber vor allem sollen sie uns Mut machen, unser Licht zu leben. Auf eine sehr subtile Weise machen sie uns Informationsfrequenz verfügbar, aber noch kaum jemand kann eine schlüssige Erklärung dazu finden.

Diese Figuren sind alle miteinander verbunden, so wie alle Menschen miteinander verbunden sind. Jesus sagte einmal: „Was ihr dem Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan.“

Da die Muster weit voneinander auf verschiedenen Kontinenten auftreten, legen sie auf diese Weise ein Frequenzband um unseren Planeten, als Unterstützung, um das Gitternetz der Erde zu aktivieren. Sie werden ihren Beitrag dazu leisten, dass ihr, die spirituell erwachten Menschen euch nicht mehr so sonderbar vorkommt mit eurem Wissen, und dass ihr die auftretenden Frequenzveränderungen, die die Erde und die Menschheit schon seit Sommer 1987 durchmacht (harmonische Konvergenz - die dritte und die vierte Dimension wurden miteinander verwoben), durch bestimmte Planetenkonstellationen angenehmer empfindet.

Bis jetzt wurde nur ein kleiner Teil dessen beschrieben, was Kornkreise bewirken. Viele sind von unseren älteren Brüdern, den so genannten aufgestiegenen Meistern gestaltet, die schon vor langer Zeit den Weg, den wir jetzt vor uns haben, gemeistert haben. Sie stehen uns helfend zur Seite und warten darauf, dass wir uns entwickeln, denn dann können sie sich auch weiterentwickeln. 

Die Träger von Intelligenz sind modellier- und veränderbare Frequenzwellen von geometrischer Figur. Die Formen, die auf die Erde kommen, wirken wie Energietore oder Energieglyphen. Diese intelligenten Muster werden gerade aufgestellt, um sich schließlich miteinander zu verbinden und um den ganzen Planeten ein intelligentes Gitternetz zu bilden. Es wird eine Frequenz von 13 Hertz aufweisen, und die Menschheit kann diese zu ihrer evolutionären Entwicklung nutzen.

Fast die gesamten Kornkreissprachfiguren sind zurzeit auf der Erde vertreten, was eine intelligente Botschaft darstellt - die Menschen müssten nur in der Lage sein, dies zu entschlüsseln.

Am einfachsten ist es, wenn man sich das Phänomen der Kornkreise dort anschaut, wo es am häufigsten auftritt, zum Beispiel in England (Engelland? - Angelsachsen - Angel = Engel?), wo in den letzten 13 Jahren über 3000 Kornkreise gezählt wurden.

Um eine Botschaft in den Zeichen zu sehen, muss man sich alle Zeichen hintereinander ansehen (alle sind miteinander verbunden) und sie nicht getrennt betrachten, wie manche Kornkreisforscher und Naturwissenschaftler es machen. Somit ist man sofort wieder in der Illusion des Getrenntseins - alles ist doch eins. Jesus Christus sagte einmal: „Der Vater und ich sind eins.“

Wir suchen Gott immer außerhalb von uns, dabei ist er doch in unserem Innern. Man braucht sich auch nur ein paar Highlights von jedem Kronkreisjahr herauszupicken, um eine kontinuierliche Botschaft zu erkennen, alles andere würde zu weit führen und für das menschliche Bewusstsein zu gigantisch werden, es würde eine unendliche Enzyklopädie.

Als Ergebnis einer bestimmten Bewusstseinsentwicklung kommen die Kornkreiszeichen auf die Erde. Auch arbeiten diese mit den Orten der Kraft, die schon bestehen und Energiewirbel sind, und diese jetzt anziehen (zum Beispiel keltische Kultplätze, Steinkreise, Megalithanlagen wie Stonehenge, Avebury, Silbury Hill sind geomantische Akupunkturpunkte der Erde).

Die Zentren sind in den Milliarden Jahren, in denen sich die Erde in ihrer Umlaufbahn befindet, begraben und verdeckt gewesen und zum Teil in einen Zustand der Latenz verfallen. Die um unseren Planeten gelegte Abschirmung ist jetzt durch die kosmische Einstrahlung aufgebrochen, dadurch werden einige Zentren wiedererweckt. Die Kornkreise stellen einen äußeren Ausdruck von Bewusstsein dar. Sie werden für uns Wirklichkeit, um uns darauf hinzuweisen, dass der rationelle Verstand - so sehr er es auch möchte - nicht alle Daten kontrollieren kann. Diese Begebenheiten treten auf, um eine Überschneidung mit der Bewusstseinskodierung aller menschlichen Wesen zu bewirken. Unser Bewusstsein öffnet eine bestimmte Nische, wenn es die Wirklichkeit nicht erklären kann. Da die Kornkreise den logischen Verstand völlig übersteigen, zwingen sie die herkömmliche Sicht zur Erweiterung, da sie für das Denken im üblichen Rahmen nicht möglich sind. Als Auslöser zwingen sie die Wirklichkeit, ihre eigenen Begrenzungen zu überwinden.

Es können eine Reihe von Gründen für das Entstehen der Kornkreise angeführt werden. Grundlegend existieren sie, um uns vom Denken zum Fühlen zu bringen und unsere Wirklichkeit in Bewegung zu bringen. Die meisten Erforscher der Kornkreise versuchen sich ihren Reim aus den Kornkreisen eher über das Denken statt dem Fühlen zu machen. In England treten zurzeit sehr viele Kornkreise auf, wie ein Hautausschlag, die Bauern werden fast verrückt wegen der Touristen aus aller Welt, die ungefragt in ihren Feldern alles flach treten. Manche Bauern mähen sie aus Wut über das immer wiederkehrende Phänomen einfach ab, obwohl das Korn noch gar nicht reif ist. Denn die Engländer haben im Allgemeinen ein sehr logisch orientiertes Bewusstsein.

Die intuitiven Fähigkeiten der Bewohner sind jedoch intensiv von den megalithischen Spiralen und Steinformen, die wir auf den Britischen Inseln finden, beeinflusst. Außerdem ist in Avebury (größte Megalithanlage Europas) das innere Herzchakra der Erde und in Glastonbury, dem sagenumwobenen Avalon, das äußere Herzchakra. Deswegen erhält die Erde an diesen wichtigen Punkten auch die größte Lichtakupunktur. Unter anderem entwickelt die Menschheit gerade ihr Herzchakra, man sieht: Alles ist miteinander verbunden, alles ist Eins!

Die logisch orientierte Gesellschaft wird durch das Kornkreis-Phänomen gezwungen, etwas anzuerkennen, das keinen Sinn ergibt, und das passiert auf eine sehr offensichtliche und spielerische Art, ohne die Sicht der Wirklichkeit von jemandem zu bedrohen. Niemand regt sich zu sehr auf, wenn das Korn sich in konzentrischen Kreisen und verschiedenen geometrischen Formen hinlegt und dabei nicht bricht oder abstirbt. Versteht ihr, auf welche Weise die Energien mit euch spielen? Aus der Notwendigkeit heraus, unsere eigene Frequenz zu halten, führen die aufgestiegenen Meister oder andere Intelligenzformen diese Dinge herbei und wir sollten dies erkennen, ohne unsere Schaltkreise zu überlasten. Als ein Informationsglyph, der eben diese Frequenz besitzt, werden diese Sprachfiguren als mehrere Geschichten auf die Erde gebracht. Wenn wir aufwachen, dann wird es auch für andere leicht sein zu erkennen und zu verstehen.

In Jesus Worten finden wir: „Die Letzten werden die Ersten sein.“ Zurzeit erfolgt eine Auslese der Auserwählten. Ein Ausgewählter zu sein, was bedeutet dies? „Diejenigen sind auserwählt, die den Klang ihres inneren Liedes hören und diejenigen, die sich versammeln, wenn ihr sprecht“ (und niemand konnte das Lied lernen, als nur die 144000, die aus der Erde erkauft sind) [Johannes Offenbarung 14.3]. Ein Auserwählter zu sein, heißt nicht, dass man automatisch aufsteigt und die Aufgabe erfüllt, die erfüllt werden muss. Auf die Frage, wer euch auserwählt hat, gibt es nur eine Antwort: Ihr habt euch selbst auserwählt! Der innere Gott in euch hat euch zu den Kornkreisen geführt, denn es ist an der Zeit, euch auf den Weg zu machen. Es ist nicht unbedingt bereits zu spät für euch, aber die Zeit drängt den Plan zu verwirklichen, den ihr für euch selbst entwickelt habt. Es sind nur noch wenige Jahre, bevor die Dinge so hektisch und turbulent werden, dass, wenn ihr euer Leben nicht in der wahren Bedeutung des Lichts lebt, es dann zu spät für euch sein könnte. Anders formuliert: Wenn ihr es immer wieder hinaus schiebt, geratet ihr in den Sog der Flutwelle des Lichts. Entwickelt euch, denn in dem Maße, wie ihr euch entwickelt, tragt ihr zur Evolution der Erde bei.

Obwohl ihr gewillt seid, jeden wissen zu lassen, was euer tiefster Glaube ist, führen viele von euch ein Leben im Verborgenen. Im kleinen Kreis fühlt ihr euch sicher, verschiedene, zum Teil sehr brisante Themen zu diskutieren, aber am Arbeitsplatz und sogar in der eigenen Familie oder anderswo wagt ihr nicht über eure Wahrheit zu reden. Dabei gibt es eine Menge Menschen, die so codiert sind, dass sie nur darauf warten, eure Stimme zu hören. Das letzte Jahrzehnt der Veränderung ist bereits angebrochen und das Leben eines jeden von euch wird sich verwandeln, wenn ihr erkennt, was diese Veränderungen bedeuten und ihr euch vervollkommnet. Das bedeutet, von Vielem wegzukommen und mit anderen Dingen zusammenzukommen, auch viele Dinge aufzugeben, weil ihr vertraut. Vertrauen bedeutet, dass ihr ein tiefes inneres Wissen darüber habt, dass es eure Gedanken sind, die eure Welt erschaffen, sich ganz sicher sein, mit innerem Wissen und Göttlicher Leichtigkeit. Was ihr denkt, das ist auch so. Seid euch immer darüber im Klaren, nur mit der Frequenz der Liebe und des Lichts zu arbeiten.

Der Bibel entnehmen wir die Aussage, dass jeweils 12000 Planetensamen (Menschen) sich in den zwölf Stämmen Israels inkarniert haben und unterschiedliche Familien, Gebräuche und Sitten hervorgerufen haben, um sie hinauszutragen an verschiedene Orte dieser Welt. Es handelt sich dabei um 144000 Menschen, einer gemeinsamen Informationsebene, von der wieder jeder ein einzigartiger Ausdruck ist. Indem ein erleuchteter, vollendeter Christus- Mensch als helfende Brücke dient für den Dimensionswechsel, so sind diese 144000 gewissermaßen die Pfeiler für diese Brücke. Sie bilden die bestmögliche Voraussetzung für das „Andocken“ der Christus-Frequenzen an der Bewussteins-Matrix. Durch diese Menschen soll am Ende des Zeitzyklus die holographische Bewussteins-Matrix mit den Schwingungen eventuell fehlender spiritueller Entwicklungsmöglichkeiten ergänzt werden. Menschen hingegen, die im sichten Gewühl der irdischen Erfahrungen ihre Verbindung zu ihrem Selbst verloren haben, entwickeln nun eine neue Identität. Je mehr sie sich auf ihr wirkliches Selbst besinnen, in dem Maße verliert das Muster ihres bisherigen Lebens an Sinn. Die früheren, weltlichen Verpflichtungen erscheinen höchst disharmonisch, weil sie nicht mehr zu ihrer neu aktivierten Struktur passen. Ängste und Emotionen lösen sich auf der Ebene auf, zu dem ihr neuer Lebensweg sie führt, auch solche, die durch das Bewusstwerden der bevorstehenden Ereignisse entstanden. Was ist nun die Moral der Geschichte? Du brauchst gar kein Auserwählter von diesen 1440000 Menschen zu sein. Dein innerer Gott hat sich von den schönen Kornkreisbildern angezogen gefühlt. Wenn du die Informationen liest und die Kornkreisbilder anschaust, wird sich dein Bewusstsein automatisch erweitern: „Die Letzten werden die Ersten sein.“

Also waren die 144000 auserwählten Menschen nur Wegbereiter und hielten die Schwingungsfrequenz aufrecht, damit du dich entwickeln konntest. Jeder Erdenbürger entwickelt sich entsprechend seiner Bewusstseinsstufe durch seinen freien Willen. Bis zur allerletzten Phase des Wandels wird die Erde eine Zone des freien Willens bleiben.

Quelle terasof

Kommentare:

Kurt Meyer hat gesagt…

Was hat sich die da eigentlich rein zusetzen?

Ralf hat gesagt…

Sehr aufschlussreicher Bericht, das bestätickt wieder einmal David Ickes Theorie die sie mit sicherheit auch kennen. Weiter so Lg Ralf

Anonym hat gesagt…

Uihh, das ist ja behandlungsbedürftig.

Anonym hat gesagt…

Lustig, welche lange Texte so ein paar Kornkreise zur Folge haben. Mein gehöriger Respekt an die Macher in dem gezeigten Bild. So gut sind die uns noch nicht gelungen. Aber so einen Sechskanter schaffen wir auch noch.